Fußball
Tischtennis
"Die Fans zahlen für so eine Scheiße auch noch Geld."
(Rene Adler nach einem 1:5)
» Die Ausbildungsentschädigungen durch den Deutschen Fußball-Bund 17.07.2011
Ausbildung soll sich lohnen

Die Ausbildungsentschädigungen

Meppen. Vertreter des Niedersächsischen Fußball-Verbands (NFV) übergaben Geldprämien an drei emsländische Vereine, die erfolgreiche Fußballtalente hervorgebracht hatten. SV Erika-Altenberge, SV Meppen und der VfL Rütenbrock leisteten die Basisarbeit bei Mirco Born und Peter Gebben, die beim niederländischen Erstligisten Twente Enschede spielen.
Die Ausbildungsentschädigungen durch den Deutschen Fußball-Bund und den NFV sind ein zusätzlicher Bonus zu den fälligen Zahlungen durch die Profivereine nach internationalen Richtlinien, sofern ein Spieler einen Profivertrag unterschrieben hat. Dabei spielt es wie bei Born und Gebben keine Rolle, ob die Spieler im In- oder Ausland am Ball aktiv sind. Die Vertreter der Ausbildungsvereine erhielten Schecks mit jeweils vierstelligem Betrag. Zur Bestimmung der Summen liege eine komplizierte und detaillierte Berechnungsweise nach absolvierten Spieljahren der Talente vor, erklärte der Vorsitzende des NFV-Jugendausschusses Walter Fricke.
Fricke betonte, dass der DFB fast eine halbe Million Euro für das Bonussystem bereits festgeschrieben habe. „Es ist vor allem zu beachten, dass diese Summen nur an Amateurvereine ausgezahlt werden und so direkt an die Basis gehen. Zur feierlichen Übergabe in den niedersächsischen Vereinen ist heute bereits die Arbeit von zwei Ehrenamtlichen des NFV erforderlich“, ergänzte er.
Der Vorsitzende des Fußballkreises Emsland Hubert Börger hoffte wie auch der Vorsitzende des Jugendausschusses Josef Peterberns, dass nach Installierung des Jugendleistungszentrums in Meppen und durch die geplante Zusammenarbeit mit dem Bundesligisten Werder Bremen noch mehr Ausbildungsprämien an die emsländischen Vereine fließen. Dass sich Aufwand und Ausbildung für den deutschen Fußball auszahlen, belegt ein Talent, dessen Stammverein Fricke zu Beginn seiner Amtszeit einen Scheck überreichte. Ein junger Mann namens Aaron Hunt (Werder Bremen) hatte es zu diesem Zeitpunkt zu seiner ersten Berufung in die Jugendnationalelf gebracht.


» Online-Quelle: sv-erika-altenberge.de/?p=20



» Auf Facebook teilen:

» Bewertung: Nur für Vereinsmitglieder möglich!

» Kommentare: (00)
Die Kommentarfunktion ist nur für Vereinsmitglieder verfügbar!


Diese Website wurde erstellt mit: - Heimsieg für Ihre Homepage!
Datenschutz